Unterwasserlaufband (Hydrotherapie)

Durch den Auftrieb des Wassers verliert der Körper an Gewicht. Dadurch können Muskeln und schmerzhafte Gelenke mit geringer Belastung trainiert werden. Durch eine Wassertemperatur zwischen 20-35°C wirkt es entspannend auf Muskulatur und Gewebe. Zusätzlich wirkt das Wasser stabilisierend auf den Körper, so dass Bewegungsübungen durchgeführt werden können, die an Land vielleicht nicht möglich wären.

Wann setzt man das Unterwasserlaufband ein?

Rehabilitation nach orthopädischen Operationen

  • Frakturen
  • Kreuzbandriss
  • Kniescheibenausrenkung

Rehabilitation bei neurologischen Erkrankungen

  • Bandscheibenoperationen
  • Degenerative Myelopathie (chronisch fortschreitende Rückenmarkserkrankung)
  • Rückenmarksinfarkt
  • Cauda Equina Kompressionssyndrom

Muskelaufbau und Verbesserung der Gelenkfunktion

  • Arthrosen
  • Spondylosen
  • degenerativen Gelenkserkrankungen wie HD / ED