Physiotherapie kann Ihrem Hund helfen

Physiotherapie ist eine unterstützende Therapie für den Bewegungsapparat. Auch Hunde leiden unter den Folgen von Muskelverspannungen, Operationen oder Arthrosen. Schon aus der Humanmedizin wissen wir, wie gut es ist, wenn Massagen verschrieben werden. Warum also nicht unseren Hunden  das auch gönnen?

Die Hauptziele bestehen aus Schmerzlinderung, Bewegungserhalt, -verbesserung und der bewussteren Wahrnehmung von Bewegungen.

Gründliche Befundaufnahme

Der erste Termin beginnt mit einer gründlichen Befundaufnahme. Dabei schauen wir uns in einem persönlichen Gespräch Ihren Hund ganz genau an. Bitte, halten Sie bei diesem Termin alle Unterlagen bereit, die Sie von Ihrem Haustierarzt bekommen haben. Dazu gehören beispielsweise Befunde, Röngten-/CT-/MRT-Bilder, sowie Medikamente, die Ihr Hund derzeit bekommt. Außerdem ist es wichtig, dass Sie mir alle Vorerkrankungen mitteilen, um einen individuellen und optimalen Behandlungsplan erstellen zu können;

Bringen Sie gerne die Lieblingsleckerlis von Ihrem Hund mit.

Dauer und Häufigkeit

Die Behandlungsdauer und -häufigkeit hängt individuell von den Beschwerden Ihres Hundes ab. Bei alten oder chronischen Patienten ist oft dauerhaft nötig, bei Post operativen Problemen benötigt man meistens 6-10 Behandlung 1-2 x pro Woche

Termine und Fragen

Bei Fragen und Problemen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Termine nach telefonischer Vereinbarung oder auch gerne per E-Mail.

Therapieangebot

Für jedes Problem ihres lieben Vierbeiners gibt es das passende Therapieangebot – ganz individuell auf die Bedürfnisse des Tiers abgestimmt.

„Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück.“
(Charles Darwin)
„Der Hund ist ein Begleiter, der uns daran erinnert, jeden Augenblick zu genießen.“
(Marla Lennard)

Merken